Philipp Heißner Hamburg-Eimsbüttel CDU

Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft

Philipp Heißner

Über mich

Seit der Bürgerschaftswahl 2015 darf ich den Wahlkreis Eidelstedt/Stellingen/Eimsbüttel (West) in der Hamburgischen Bürgerschaft vertreten. Er erstreckt sich vom Heußweg in Eimsbüttel, einem der am dichtest besiedelten Gebiete Deutschlands, über Stellingen bis zur landwirtschaftlich genutzten Eidelstedter Feldmark.

In der CDU-Fraktion bin ich Fachsprecher für die Themen Familie, Kinder und Jugend, und als solcher Mitglied im Familien-, Kinder und Jugendausschuss. Da mir außerdem eine generationengerechte Haushaltspolitik und ein verantwortungsbewusster Umgang mit dem Geld der Steuerzahler besonders am Herzen liegen, freue ich mich sehr, als Mitglied im Haushaltsausschuss auch an diesen Themen mitarbeiten zu dürfen. Darüber hinaus bin ich Mitglied des Stadtentwicklungsausschusses sowie stellvertretendes Mitglied im Gesundheitsausschuss.

Vor meiner Wahl in die Hamburgische Bürgerschaft war ich Mitglied in der Bezirksversammlung Eimsbüttel, der ich von Juni 2014 bis zu meiner Wahl in die Bürgerschaft als parlamentarischer Geschäftsführer der CDU angehört habe.

Parteipolitisch bin ich vor allem in der CDU Eimsbüttel und der Jungen Union engagiert, deren Bundesvorstand ich seit 2014 angehöre. Die Junge Union ist die Nachwuchsorganisation der CDU und die größte politische Jugendorganisation in Deutschland.

Abseits der Politik habe ich Rechtswissenschaft an der Bucerius Law School in Hamburg studiert.

Funktionen

Fachsprecher für Familie, Kinder, Jugend der CDU Bürgerschaftsfraktion

Vorsitzender der CDU Eimsbüttel/Hoheluft-West

Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Eimsbüttel

Beisitzer im Bundesvorstand der Jungen Union Deutschlands

Mitglied im Bundesfachausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend der CDU Deutschlands

Familienpolitik

Familienpolitik ist ein zentraler Bestandteil der Politik der CDU. Familien sind die Kerneinheit unserer Gesellschaft. Als Sprecher möchte ich das Leben mit Kindern und den Zusammenhalt der Generationen unterstützen. Besonders die Jüngeren unter uns bedürfen einer starken Stimme in der Politik. Dabei ist mir besonders wichtig, Familien zu fördern und ihnen eine Perspektive in der Großstadt bieten zu können. Das bedeutet eine gute Kita-Qualität, Angebote für Kinder und Jugendliche im Stadtteil und Sicherheit im Jugendhilfebereich.

Wir möchten Hamburg zur familienfreundlichsten Stadt in Deutschland machen. Dazu gehören viele Punkte im alltäglichen Leben, etwa die Frage, wie viele Kinder man kostenlos in Museen oder im HVV mitnehmen darf. Die CDU Hamburg hat dazu konkrete Vorschläge beschlossen.

Ein Beispiel: Seit vielen Jahren wird Hamburg immer wieder bescheinigt, von allen „alten“ Bundesländern am wenigsten Erzieher pro Krippenplatz einzusetzen. Seit die SPD in Hamburg regiert, hat es dort im Grunde keine Verbesserung gegeben. Dabei ist gerade für die unter Dreijährigen besonders wichtig, dass sie gut betreut werden können, auch um die Trennung von den Eltern besonders auffangen zu können. Hier setze ich mich für nachhaltige Verbesserungen ein.

Nach den tragischen Todesfällen der letzten Jahre ist für mich auch der Kinderschutz in Hamburg ein enorm wichtiges Thema. Mehrere Kinder sind in Hamburg zu Schaden gekommen und teilweise tödlich misshandelt worden, obwohl ihre Familien bereits eng vom Jugendamt betreut wurden. Dies ist ein untragbarer Zustand. Es muss den Behörden in solchen Fällen gelingen, die Hamburger Kinder effektiv zu schützen.

Aktuelle Berichte über meine Arbeit als familienpolitischer Sprecher der CDU finden Sie auf den Seiten der
CDU-Bürgerschaftsfraktion.

Wahlkreis

Der Wahlkreis 6, den ich in der Hamburgischen Bürgerschaft vertreten darf, erstreckt sich vom Heußweg im Stadtteil Eimsbüttel über Stellingen bis nach Eidelstedt, das im Nordwesten an Schleswig-Holstein grenzt. Während Eimsbüttel eines der am dichtesten besiedelten Stadtteile Deutschlands ist, gibt es in Eidelstedt Landwirtschaft. In Stellingen und Eidelstedt befindet sich ein großes Gewerbegebiet mit zahlreichen kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen.

Eine solche Bandbreite dürfte in den wenigsten Wahlkreisen vorhanden sein, was die Arbeit hier sehr spannend und interessant macht. Ich freue mich sehr, diesen lebendigen, vielfältigen und wirtschaftsstarken Teil Hamburgs in der Bürgerschaft vertreten zu dürfen.

Aktuelles von meinen Social Media Kanälen

So! Und nicht anders.

Gepostet von Philipp Heissner am Dienstag, 23. Oktober 2018

1. Alle Demoskopen haben die CSU unterschätzt. 2. Auch 32,0 ist deutlich weniger als 37,3 Prozent.

Gepostet von Philipp Heissner am Sonntag, 14. Oktober 2018

Ein erfolgreicher Tag für die Junge Union Hamburg beim Deutschlandtag in Kiel! Unser Antrag zu einem Ehrentag für die Soldaten der Bundeswehr wurde gleich von der Kanzlerin aufgegriffen. Persönlich freue ich mich riesig für die Wiederwahl in den Bundesvorstand und das gute Ergebnis. Herzlichen Dank für das Vertrauen und die Unterstützung! #dlt18

Gepostet von Philipp Heissner am Samstag, 6. Oktober 2018
6 Tage her
Willkommen in der schönsten Stadt der Welt 😉 Vorbesprechung von JU und jungen Delegierten vor dem CDU-Bundesparteitag #CDUPT18 https://t.co/hmPCEF8go4 philippheissner photo
1 Monat her
Nächtliche Pöbeleien in sozialen Netzwerken voller Rechtschreib- und Grammatikfehler - wenn ein Grüner Senator auf #trump macht 🤔😂 #minitrump @JensKerstan https://t.co/ptRonBOom2 philippheissner photo
4 Monate her
Was für ein blasierter Umgang der @sozialbehoerde mit einer wichtigen Einrichtung im Kinderschutz! Und das bei der Hamburger Vorgeschichte! Wenn Berlin und Stormarn das finanzieren können, muss es in Hamburg erst recht möglich sein! @abendblatt https://t.co/MwtC0ewArZ
4 Monate her
Ist ja schön, dass @kahrs seinen Wahlkreis mit staatlichem Geld versorgt und das auf Parteiveranstaltungen verkündet ( #roterfilz). Aber der Senat muss die ganze Stadt im Blick haben und in westl. Stadtteile die gleiche Summe geben! @zelonagora @abendblatt https://t.co/7ClNFgQPNN

Folgen Sie mir auf meinen sozialen Kanälen

In den Medien

Print und Online

Hamburger Abendblatt 01.11.2018
Vollzeitparlament in Hamburg? CDU nun doch offen

Hamburger Morgenpost 13.09.2018
Ärger um Hamburgs Elbtower

Hamburger Abendblatt 06.09.2018
Opposition verhindert Beschluss zum Kita-Kompromiss

NDR.de 04.09.2018
Einigung auf bessere Kita-Betreuung in Hamburg